'Villa Theresia'   anno 1929

Baufoto von 1929

 

 

Die Villa Theresia wurde 1929 erbaut, aus Teilen des im Jahre 1927 abgetragenen

Hotel Kaiserin Elisabeth.

Aus Überlieferungen sollte die Villa Theresia wohl schon damals eine Frühstückspension werden, mit prächtigem Stiegenaufgang, welcher jedoch nach den schweren Unwettern von 1966 und im Zuge der Sanierungsarbeiten der Bahn und durch die Höherlegeung der Straße verschüttet wurde.

 

 

 

 

Zwischenzeitlich diente die Villa Theresia als mehrparteien Wohnhaus, und stand einmal öfter zum Verkauf.

1974 wurde die Villa Theresia, einer Ruine gleich, von der Familie Ditzer erworben.

Mit wenigen Mitteln und aber  viel familiärer Unterstützung wurde aus der Villa Theresia die Privatvermietung Haus Ditzer mit schönen Gästezimmern und herrlichem Blick auf den Zeller See.

 

 

Um die Nahversorgung der Einödsiedlung zur damaligen Zeit aufzubessern,

wurde, zusätzlich zur Vermietung,  ein Nahrungs- und Genussmittelgeschäft von Dezember 1980 bis Ende 1993 betrieben.

Im Jahr 2001 wurde mit den Grund-Sanierungsarbeiten begonnen.

Das Haus Ditzer bekam ein neues Dach.

Nach und nach wurden alle Rohrleitungen sowie die Elektrik erneuert.

2003/04 folgte der Anbau des Wintergartens.

In weitere Folge kamen neue Fenster, der Vollwärmeschutz, die Gartenumgestaltung sowie der Bau der Seeblick-Terrasse.

Ende 2011 ging Hannelore Ditzer dann in Ihren wohlverdienten Ruhestand und übergab die Vermietung Ihrem Sohn Markus. 

Im Frühjahr 2012 renovierte er sämtliche Räumlichkeiten  zeitgemäß nach seinen Vorstellungen, 

blieb dabei aber dem Stil des Hauses von 1929 treu  und ließ auch wieder den Namen  'Villa Theresia'  aufleben.

 

 

Im Jahr 2015 wurden noch einmal ein paar Veränderungen vorgenommen.

Das Haus Ditzer bekam einen Nord- und Südanbau.

Eingangsbereich und Stiegenhaus wurden saniert.

Der Frühstücksraum wurde in die Obere Etage verlegt - Frühstück mit herrlichem Seeblick!

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt